Die Macht des Verzeihens

von | 29. Mai 2018

Mir Selbst und Anderen zu Verzeihen bedeutet für mich, liebevoll und respektvoll mit mir und mit anderen umzugehen. Als mir bewusst wurde, wie stark die Wirkung des Verzeihens ist, habe ich mich näher damit beschäftigt. Ich bin dabei auf eine sehr schöne Erzählung von einem hawaiianische Arzt, Dr. Ihaleakala Hew Len gestoßen, die mich tief beeindruckt hat:

Dr. Hew Len arbeitete von 1983 bis 1987 in einem Krankenhaus auf Hawaii. Als Therapeut traf Dr. Hew Len auf kriminelle wahnsinnige Gefangene, deren Krankenakten er bearbeitete. Die Arbeitsathmosphäre in der ganzen Abteilung war sehr destruktiv. Viele Psychologen waren kaum noch in der Lage, ihre Arbeit auszuführen. Der Krankenstand war bei bis zu 70%. Andere kamen erst gar nichr mehr zur Arbeit.

In seiner Überzeugung, daß er den wahnsinnigen Gefangenen nur über die Heilung seines eigenen Bewusstseins helfen kann, nahm er die Informationen aus den Krankenakten über jeden einzelnen Patienten bewusst an und sah alle damit einhergehenden Auswirkungen als einen Teil von sich an. Er stellte sich die Frage:“Was ist in mir noch zu heilen, daß mir dieses Thema begegnet?“ und begann, sich selbst und seinen Patienten zu verzeihen.

Dr. Hew Len: „Nach einigen Monaten konnten Patienten, die bisher gefesselt werden mussten, frei herumlaufen. Andere, die schwere Medikationen erhielten, bekamen nun keine Medikamente mehr. Diejenigen, die keine Aussicht auf Entlassung hatten, konnten entlassen werden. Die Angestellten fingen an, die Arbeit zu mögen, Fehlzeiten verschwanden. Aufgrund der vielen Entlassungen waren am Ende mehr Mitarbeiter angestellt, als notwendig.“ Heute ist die Abteilung geschlossen!

Dr. Hew Len arbeitete mit dem hawaiianischen Vergebungsritual „Ho´oponopono“. Wir bei MFL nutzen zum Verzeihen die Herzintegration. Wir sehen das Thema in uns und wir segnen es. Wir nehmen es dankbar an und wir verzeihen uns. Wir öffnen unser Herz und lassen das Thema hinein – zur Heilung und Transformation. Danach wird es spürbar leichter.

Mit der Erzählung von Dr. Hew Len wird aufgezeigt, wie stark die Macht des Verzeihens wirkt. Und mit jedem Verzeihen, mit jeder Herzintegration kommt ungeahnte Lebensqualität zurück. Das ist der Grund, warum ich der wohl größte Fan der Herzintegration bin.

Als ich mit einem meiner besten Freunde eine -nennen wir es- Meinungsverschiedenheit hatte und danach Funkstille zwischen uns herrschte, habe ich mich an Dr. Hew Len erinnert. Wohl oder übel und mit anfänglichem Widerstand musste ich mir zugeben, daß es ein Thema von mir war, daß zu der Meinungsverschiedenheit geführt hat. Das war ein Prozeß über mehrere Tage, in denen es mir nicht wirklich gut ging. In dieser Zeit wirkten die verschiedensten Emotionen in mir: Angst, daß die Freundschaft zerbrochen ist; Ärger und Wut über mich selbst und die Ungerechtigkeit, die mir scheinbar widerfahren war. Es war eine Berg-und Talfahrt der Gefühle. Engelchen und Teufelchen auf den Schultern, die mir gleichzeitig ihre Wahrheiten ins Ohr flüsterten. Aber was war meine Wahrheit? Meine Wahrheit war und ist, daß mir mein Freund wichtiger ist, als mein Ego, welches mich augenscheinlich an der Nase herum führte. Also fing ich an, mit einer Herzintegration den Widerstand in mir zu heilen. Danach konnte ich die ganze Situation klarer sehen und habe mein Thema mit einer weiteren Herzintegration aufgelöst. In beiden Herzintegrationen habe ich mir verziehen und ich hatte den kleinen Frank bei mir, dem es in dieser Zeit so schlecht ging. Jetzt erst war ich in der Lage, mich bei meinem Freund zu entschuldigen und die Verantwortung für alles zu übernehmen. Von ganzem Herzen. Er hat sich sehr darüber gefreut und mir ebenfalls verziehen. Auch bei ihm ist eine Last abgefallen. Nun ist alles wieder in Ordnung und der kleine Frank in mir strahlt bis über beide Ohren.

So kann das Verzeihen im Alltag wirken. Es sind nur kleine Schritte notwendig, die aber eine enorme Wirkung haben. Es braucht nur eine Prise Mut und die Herzintegration. Damit lässt sich so viel Postives bewegen.

„Wenn Du die Welt zu einem besseren Ort machen willst, schau auf Dich selbst und mach eine Veränderung.“ (aus einem Lied von Michael Jackson)

Liebe Grüße
Frank

 

Frank Wernoth

MFL Coach

X
X